Jetzt einkaufen

RATGEBER WÄSCHE WASCHEN
So wird Ihre Wäsche
wieder ultrafrisch

Verschwitzte Wäsche richtig waschen

Es ist ein Thema das jeden betrifft, über das aber fast niemand gerne spricht – das SchwitzenWenn wir Sport machen oder es heiß ist, kühlt sich unser Körper selbst mit Schweiß, um uns vor dem Überhitzen zu bewahren. Wirklich genial diese körpereigene Klimaanlage – wäre da nur nicht dieser meist unangenehme Schweißgeruch.  

Diesen unangenehmen Geruch nimmt oft auch die getragene Kleidung an. Vor allem in synthetischen Kleidungsstücken (und die meisten Sporttextilien bestehen daraus) hält sich der Schweißgeruch hartnäckig.

Und die Wäsche waschen bringt nichts?!

Selbst nach der Wäsche kann dieser Geruch noch vorhanden sein oder das Kleidungsstück fängt beim Tragen schnell wieder an unangenehm zu müffeln. Der Grund dafür sind Bakterien, die sich auf der Wäsche festsetzen.

Für gesunde Menschen sind diese zwar ungefährlich, aber dennoch lästig. Wäscht man bei 60°C werden die meisten davon entfernt. Viele Textilien dürfen aber nur bei 30°C gewaschen werden und dann bleiben leider auch nach der Wäsche Bakterien zurück.

Der Versuch diese unangenehmen Gerüche mit intensiven Duftstoffen im Waschmittel oder mit Parfum zu überdecken, löst das eigentliche Problem nicht und ist auch nicht immer erfolgreich. Zudem gibt es viele Duftstoffe, die Allergien auslösen können. Zum Glück gibt es einen Retter in der Not: das HAKA Silbertuch.

Starke Helfer gegen Schweißgeruch beim Waschen

Für die Wäsche Ihrer verschwitzten Kleidung benötigen Sie nur zwei Helfer.

Das, je nach Textilart, passende Waschmittel und das HAKA Silbertuch. Bei hartnäckigem Geruch und Flecken können Sie zusätzlich noch die HAKA Milde Kaltbleiche verwenden.

Versprochen, damit verschwinden auch die hartnäckigsten Schweißgerüche aus den Sporttrikots der Männer!

Verschwitzte Wäsche waschen. So geht’s:

1. Wäsche sortieren

Das Pflegeetikett der Kleidung gibt an, mit welcher Temperatur das Textil gewaschen werden kann. Waschen Sie Ihre Wäsche nicht mit einer höheren Temperatur als angegeben, um die Kleidung nicht zu beschädigen.

Helle und dunkle Kleidungsstücke immer getrennt waschen. Trennen Sie, falls in Ihrem Haushalt möglich, nach Materialart z.B. Sportklamotten, Handtücher, Wollsachen, u.v.m.

Zudem ist es sinnvoll meist teure Sportkleidung aus Funktionstextilien mit dem HAKA Spezialwaschmittel für Microfaser & Funktionstextilien zu waschen, um die besonderen Eigenschaften des Materials optimal zu erhalten.

Etiketten helfen beim Sortieren der Wäsche

2. Waschmaschine beladen 

Bei 60°C-Wäsche können Sie die Waschmaschine füllen, bis nur noch eine Handbreit oben Platz ist.

Tipp: Bei empfindlichen Textilien sollte die Waschtrommel nur halb gefüllt werden.

3. Silbertuch

Legen Sie das HAKA Silbertuch mit in die Trommel.

Wie von Zauberhand setzen sich während des Waschens schon ab 20 °C Silberionen frei, die alle „Stinkebakterien“ spurlos beseitigen.

Übrig bleiben nur noch die Silberionen, die über Wochen ein Frischedepot bilden und die erneute Bildung von Schweißgeruch und Bakterien auf der Kleidung verhindern. Eine kleine Sensation!

HAKA Silbertuch mit in die Wäsche geben

4. Das richtige Waschmittel

Geben Sie das passende Waschmittel in die Waschmaschine. Klar, das Waschmittel richtet sich nach dem sortierten Inhalt in der Trommel.

Haben Sie überwiegend Funktionstextilien in der Wäschetrommel, nutzen Sie das HAKA Spezialwaschmittel für Microfaser & Funktionstextilien. Damit behalten die Sportsachen ihre besonderen atmungsaktiven Eigenschaften. Auch für alle anderen Textilien finden Sie bei uns das richtige Waschmittel, welches hervorragend auf die verschiedenen Materialien und Farben Ihrer Kleidung optimiert wurde.

Dosieren Sie bei leichtem Schweißgeruch gemäß Verschmutzungsgrad „Leicht“, bei starkem Schweißgeruch und Flecken gemäß Verschmutzungsgrad „Normal“ oder „Stark“.

Waschmittel passend zu den Textilien dazugeben

5. Flecken auf den Textilien?

Bei Flecken auf den Textilien oder zur Beseitigung von besonders hartnäckigen Gerüchen können Sie zusätzlich die HAKA Milde Kaltbleiche verwenden (ausgenommen Textilien mit Membrantechnologie z.B. Goretex®).

Testen Sie bitte vor dem ersten Waschen Ihre Textilien auf Farbechtheit. Hierzu feuchten Sie eine verdeckte Stelle des Textils z.B. innen am Saum an und geben eine kleine Menge HAKA Milde Kaltbleiche auf die Stelle. Lassen Sie alles kurz einwirken. Anschließend reiben Sie mit einem Wattestäbchen über die behandelte Stelle.

Sind keine Verfärbungen zu sehen, können Sie die HAKA Milde Kaltbleiche bedenkenlos verwenden. Geben Sie 40 ml HAKA Milde Kaltbleiche zu Ihrem Flüssigwaschmittel.

6. Jetzt wird gewaschen

Wählen Sie je nach Wäscheart das passende Waschprogramm und los geht´s.

Gut duftende Wäsche

So einfach zaubert man im Handumdrehen frisch duftende, saubere Wäsche.

Die im HAKA Silbertuch enthalten Silberionen beseitigen Bakterien und legen sich zusätzlich als Frischedepot auf die Wäsche – so bleibt die Wäsche beim Tragen sogar noch länger frisch.

Also, einfach losjoggen und nicht stinkend zurückkommen.  ;-)