Wie freuen wir uns doch auf die Weihnachtstage: Bunt gepackte Geschenke, die unterm Weihnachtsbaum auf strahlende Kinderaugen warten und ganz viel leckeres Essen, das dann an langen Tafeln mit den Lieben genossen wird.

Schon Tage vorher wird geplant, eingekauft und dann geht es in die Vorbereitung: Es wird geschnippelt, passiert, sautiert, gebraten, gekocht. Lebensmittel wandern nicht nur vom Kühlschrank in den Topf, sondern verteilen auch eine bunte Spur auf den schicken Kleidern, den Damast-Tischdecken und natürlich unzähligen Geschirrtüchern, die in dieser Zeit einen Hochleistungsjob verrichten. So lecker die Weihnachtsklassiker mit Gans, dunkler Soße, Rotkohl und Rotwein auch sind: Die Flecken, die sie hinterlassen, bringen einen oft zum Verzweifeln.

Nach dem Fest ist deshalb vor dem Wäscheberg. Gut, dass es die starken HAKA Helfer gibt, die die Wäscheberge und Flecken ruckzuck in den Griff bekommen.

Flecken aus Blusen, Hosen und feinen Tischdecken entfernen:

Hier kommen die beiden Fleckenvorbehandlungen Aktivsauerstoff und Enzymkraft zum Einsatz. Die Vorbehandlung mit Aktivsauerstoff wirkt gegen alle farbhaltigen Flecken wie Rotwein, Kaffee, Tee, Tomate, Karotte.

Die Vorbehandlung mit Enzymkraft sagt Fett-, Eiweiß- und Stärkeflecken, wie Bratensoße, Salatdressing, Kakao, den Kampf an. Wie immer gilt: Je schneller der Fleck behandelt wird, desto sicherer kann er entfernt werden. Das Textil an der betreffenden Stelle anfeuchten, die Fleckenvorbehandlung einreiben und nicht länger als 15 Minuten einwirken lassen. Das Kleidungsstück danach ausspülen oder wie gewohnt waschen.

Was aber tun, wenn ein Fleck sowohl fett-, eiweiß- und stärkehaltige Bestandteile SOWIE farbhaltige Elemente hat? Die Tomatensahnesoße ist ein klassischer Kandidat für diesen Fleckenmix. In diesem Fall bearbeitet man den Fleck am besten mit beiden Vorbehandlungen gleichzeitig. Auch hier wird der Fleckenbereich angefeuchtet und danach mit beiden Vorbehandlungen eingerieben. Die maximale Einwirkzeit von 15 Minuten gilt auch hier. Danach gründlich ausspülen oder waschen.

Flecken aus Geschirrtüchern und Baumwolltischdecken entfernen:

Bei Geschirrtüchern ist die Anzahl der Flecken meist höher und auch vielseitiger. Denn: Wie oft rettet das Geschirrtuch Herd und Küche vor überlaufender Sauce oder stoppt die pürierte Suppenflut, die ein umgeworfener Mixbecher verursacht. Bei weißen oder farbechten, unempfindlichen Textilien wie Geschirrtücher, aber auch robuste Baumwolltischdecken, hilft HAKA Sauerstoffbleiche & Fleckensalz. Dazu in einer kleinen Wanne oder einem Eimer 30 ml Sauerstoffbleiche in ca. 4 Liter warmem Wasser auflösen und die verschmutzten Tücher oder Tischdecken darin einweichen und so einige Stunden vorbehandeln. Ist man sich bei farbigen Textilien nicht sicher, ob diese farbecht sind, prüft man die Sauerstoffbleiche am besten an einer unauffälligen Stelle vorab auf Farbechtheit. Nach der Vorbehandlung wandern die Textilen in die Waschmaschine und werden dort wie gewohnt mit einem Vollwaschmittel bei mindestens 60 Grad gewaschen.

Und schon sollten alle weihnachtlichen Flecken ganz schnell wieder der Vergangenheit angehören.