lazyload

Aus der HAKA Nachhaltigkeitsredaktion

lazyload  Müllvermeidung mit HAKA und Verstand

Die Nachrichten aus den Unternehmen, die sich mit recyceltem Verpackungsmaterial auf den Umwelt-Olymp erheben wollen, sind omnipräsent. Die Verkaufsmenge ihrer Produkte soll aber bestenfalls noch steigen - die Menge an Verpackungsmaterial bleibt daher die gleiche oder wächst sogar noch. Und hier liegt auch der Umwelt-Fehler: Denn auch Verpackungen, die mit recyceltem Material hergestellt werden, sind Plastikmüll und müssen wieder entsorgt werden, oder gelangen schlimmstenfalls über die Flüsse in die Meere und richten dort dramatische Folgen an. 

Aktuellen Analysen zufolge wird es 2030 über 80% mehr Plastikmüll geben als heute.*
Und von dieser Müllmenge kann wiederum nur 16% (!) in neues Recyclingmaterial umgewandelt werden. Die anderen 84% werden CO2-intensiv verbrannt, lagern in immer größer werdenden Depots oder verschmutzen die Gewässer.**

Man fragt sich: Wo liegt hier der ökologische Benefit in den Bemühungen dieser Unternehmen?
Muss nicht an der Wurzel des Problems angesetzt werden und die Müllmenge von vorneherein reduziert werden?
Und auch von Verbraucherseite braucht es aktive Entscheidungen für den Umweltschutz. 


lazyload  Die HAKA Strategie zur Müllvermeidung

„Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht“.

Deshalb lebt HAKA seit jeher den Grundsatz „weniger ist mehr“ und konzentriert sich auf folgende Punkte der Müllvermeidung:

1. Die Vermeidung von Verpackungen & Einsparung von wertvollen Rohstoffen

2. Die Wiederverwendung von Verpackungen

3. Den Einsatz von 100% recyclebaren und auch recycelte Verpackungen


     HAKA Umwelt-Prinzip 1: Verpackungsmüll vermeiden


     Ultrakonzentrate mit minimaler Dosierung
 ➨ weniger Flaschen ➨  mehr Umweltschutz

Unsere hochwirksamen Ultrakonzentrate mit minimaler Dosierung vermeiden ein Vielfaches an Verpackungsmaterial und Inhaltsrohstoffen. Diese müssen dann nicht recycelt werden oder gelangen über die Gewässer in die Umwelt. Denn: Müll, der gar nicht erst entsteht, muss auch nicht mit viel Aufwand wieder entsorgt werden.

lazyload


     HAKA Umwelt-Prinzip 2: Weiterverwendung der Verpackungen


     Umweltfreundliche Nachfülllösungen
 ➨ Weiterverwendung der Verpackung ➨  mehr Umweltschutz

lazyload


     HAKA Umwelt-Prinzip 3: Recyclebare Verpackungen und recycletes Verpackungsmaterial


     Mono Kunststoffe 
➨ 100% recyclebar 
➨  mehr Umweltschutz

     Recyclte Kunststoffe ➨ weitere Reduktion des globalen Kunststoffverbrauchs ➨  mehr Umweltschutz

Das Verpackungsmaterial aus Mono-Kunststoffmaterialien (nur eine Materialschicht, keine Verbundverpackungen) kann im Anschluss zu 100% recycelt und wiederverwertet werden. Verpackungen aus recyceltem Kunststoff (Recyclat) werden schon eingesetzt und ihr Einsatz weiter vorangetrieben. Es gibt aber nicht genug Recyclat auf dem Markt, um alle Verpackungen zeitnah umstellen zu können.

lazyload